Aktuelle Pressemeldungen

Vierer-Mannschaftszeitfahren 2012 KEIN Erfahrungsbericht

aber begründet auf vielen Erzählungen von Zuschauern, Schlachtenbummlern und angeblich Dabeigewesenen kommt es nun doch noch zu einem kurzen Berichtlein.

Nach der letztjährigen Pleite beim "Dreier-Plus1-Mannschaftszeitfahren" habe ich schon befürchtet, dass seitens meiner letztjährigen Mitstreiter eine wiederholte Anfrage bezüglich einer Teilnahme bei der diesjährigen Auflage des Mannschaftszeitfahrens erfolgen könnte, aber nachdem meine sportliche Vorbereitung in diesem Jahr noch schlechter als vor 12 Monaten verlief, war auch den drei Optimisten klar, dass mit Webmaster in diesem Jahr kein Blumentopf zu gewinnen, geschweige denn eine Verbesserung der letztjährigen Bestmarke zu erwarten war.

Die logische Konsequenz war dann der "Einkauf" eines gleichwertigen Mannschaftsmitgliedes (nicht, dass wir uns missverstehen, nicht dem Webmaster,
sondern den  übrigen Teammitgliedern gleichwertig :-) ).
Den Manne Bleile aus Ertingen hat man kurzerhand ins Dreamteam berufen, was nach seinem letztjährigem Verdienst beim Säge-Triathlon auch durchaus gerechtfertigt war.

Trotzallem verlief die Vorbereitungsphase der Protagonisten durchaus unterschiedlich:

Bei REINECK JÜRGEN hatte man manchmal den Eindruck, dass er sich von seinem Arbeitgeber freistellen lies, um die aus seiner Sicht notwendigen Trainingskilometer absolvieren zu können.

PETER HEUDORFER, von einer hartnäckigen Achillessehnenverletzung einwenig aus dem Trainingsrythmus gebracht, kam doch noch ins Rollen und hat die notwendigen Kilometer auf der Strecke Meckenbeuren - Ravensburg - Waldsee - Buchau - und einem Einkehrschwung in Ertingen beim "Mamfred" zusammengetragen

MANFRED BLEILE ist eh ein Unikum. Wenn er von seinen Radausfahrten erzählt kommt früher oder später ein kleiner Exkurs hinsichtlich einer Einkehrmöglichkeit.
Zuletzt schlich er und seiner Frau Sylvia sich in Bächingen, unter dem Vorwand in der Gaststätte eine kurze Kaffepause machen zu wollen, in eine Familienfeier, dem 80sten Geburtstag des Wirtes, ein. Laut seiner Aussage, kam es ihm nur etwas komisch vor, dass Bleiles die einzigen Waren, die mit kurzen Radhosen am Kuchenbuffet anstanden, zwischen all den Anzugträgern.

Und last but not least: STEFAN VOLLMER, hat in diesem Jahr wahrscheinlich mehr Lauf- als Radkilometer. Diese Tendenz ist wohl der Tatsache geschuldet, dass er zusammen mit seiner Gattin Walltraud und den Lutzen bzw. Doyscher-Lutzen aus Noch-Dortmund in diesem Jahr den New-York-Marathon rocken wollen. Hierzu viel Glück und Spaß.

Bereits eine Woche vor dem Event traf man sich, um die Strecke gemeinsam zu inspizieren.
Annähernd im Wettkampftempo machte man sich mit den Tücken des Kurses vertraut, wobei ich schon gesagt habe, das hätten sie einfacher haben können.
Ein Anruf bei mir hätte genügt und ich hätte einwenig von meinem umfassenden Erfahrungsschatz geplaudert (erster harter Anstieg von Saulgau nach Sießen, zweiter Anstieg mit variabler Härte von Herbertingen über Ölkofen, Hohentengen, Eichen, Fulgenstadt, Wolfartsweiler, Sießen und dabei gar keine Abfahrt) - aber die Jungs wollen´s ja auf die harte Tour.....

Bestens vorbereitet wurde dann am 03.06.2012 um exakt 13.00 Uhr der Wettkampf aufgenommen.
Als erster Vierer, top durchgestylt, wurde das Team "Mengens Triathleten" auf die Reise geschickt.
Der Vorteil der Nummer 1 ist der, dass man an jeder Zeitnahme die Referenzzeit aufstellt und somit als NUMMERO UNO geführt wird.
Nachteil ist aber eindeutig der, dass es auf der Ergebnistafel der Endzeiten nur noch eine Richtung gibt, nämlich nach unten durchreichend, bis man schließlich komplett von der Anzeige verschwindet.

Trotzdem war die erreichte Platzierung und vor allem die erreichte Gesamtzeit aller Ehren wert.
Die Topzeit aus dem letzten Jahr mit 1:06 h wurde um fast 4 Minuten verbessert, was natürlich auch der vereinfachten Streckenführung geschuldet war (!!!!!).
Nicht unzufrieden mit dem Erreichten wurden bereits unmittelbar nach der Zieldurchfahrt Pläne für die kommenden Auftritte in dieser Formation geschmiedet.

zeitfahren_bad_saulgau_2012_800x600.jpg
Foto: Daniela Wiest


Doch zuerst wollen noch die diesjährigen Herkules-Aufgaben in Angriff genommen werden:

* TriStar 111 in Worms
* Test-Wettkampf in Jettkofen
* T3 in Düsseldorf
* Saisonabschluss Mengens Triathleten
* Langdistanz Podersdorf / Österreich
* Einstein-Marathon Ulm
* New York Marathon
* Weihnachtsfeier Mengens Triathleten
   und, und, und.....

In diesem Sinne....bleibt locker....Euer Webmaster

AKTUELLES

PRESSE

Binz - 1. Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga

Tschüss Bundesliga!

» weiterlesen


Karlsdorf - ALB-GOLD Triathlon-Liga

Schwörer Team TV Mengen holt die Landesmeisterschaft

» weiterlesen

 

Tübingen - 1. Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga

Heißer Kampf in Tübingen

» weiterlesen

 

Münster - 1. Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga

Rumpfteam holt Platz 

» weiterlesen