Aktuelle Pressemeldungen

Jugendtriathlon

Jule Sauer wird deutsche Vizemeisterin

Nürnberg / Mengen – Kurz vor Beginn der Schulferien erlebten einige Jugendtriathleten vom TV Mengen noch ihr diesjähriges Highlight, die Deutschen Meisterschaften in Nürnberg. Während die Dreikämpfer in der Regel auf Landesebene um Punkte und Platzierungen kämpfen, konnten sie sich bei den „Deutschen“ mit den Sportlerinnen und Sportler der anderen Landesverbände messen.

Nrnberg-2016-Jule-Sauer-Lauf.jpgJule Sauer (weibliche Jugend B) hatte sich für das Rennen viel vorgenommen. Sie wollte unbedingt eine Platzierung unter den Topten erreichen. Immerhin hatte das Talent aus Mengen in diesem Jahr schon den Deutschlandcup in Forst gewonnen und so bereits die ersten Spuren auf nationaler Ebene hinterlassen. Nach der 400 m langen Schwimmstrecke lag Jule Sauer auf Rang 10. Bereits zu diesem Zeitpunkt hatte die Brandenburgerin Marie Horn einen deutlichen Vorsprung vor der übrigen Konkurrenz, den sie auf dem Rad noch ausbaute. Auch Jule Sauer arbeite auf dem Fahrrad gut und wechselte nach 10 km schon als Zweite auf die 2,5 km lange Laufstrecke. Was dann folgte war eine wahre Energieleistung der drahtigen Schülerin. Nur wenige Sekunden hinter ihr lagen mit Franca Heseleit (Bayern) und Franziska Moll (NRW) zwei hervorragende Läuferinnen, die gehörig Druck machten. Doch Jule Sauer biss auf die Zähne und zog die Strecke unwiderstehlich durch. Als glückliche Zweite lief sie über den Nürnberger Zielstrich.

Im mit über 60 Athleten stark besetzten Feld der männlichen B-Jugend kamen Lukas Müller und Leon Höchst erst im hinteren Mittelfeld aus dem Wasser. Gemeinsam mit weiteren Konkurrenten arbeiten die beiden Trainingskameraden beim Radfahren gut zusammen und konnten mehr als 10 Plätze gut machen. Das ließ die Trainer hoffen, denn mit dem Laufen kam erst noch die Paradedisziplin der beiden. Mit Laufzeiten von deutlich unter neun Minuten auf 2,5 km hatte ein weiteres Duzend Konkurrenten keine Chance den Anschluss zu halten. Platz 23 für Leon Höchst und Rang 26 für Lukas Müller war ein verdienter Lohn der konsequenten Aufholjagd. Sieger des Rennens war Neilan Kempmann (NRW) vor Finn Alhorn (Brandenburg) und dem Baden-Württemberger Arne Leiss.

Gespannt waren die Betreuer auf das Abschneiden der Riedlingerin Annika Köhler (A-Jugend). Sie zeigte zuletzt sehr gute Leistungen auf Landesebene und konnte sogar den Baden-Württembergischen Meistertitel gewinnen. Nach 750 m kam sie auf Rang 14 aus dem Wasser und reihte sich in eine zweite Radgruppe ein. Dort fuhr sie gut mit und ging zusammen mit der Konkurrenz auf die 5 km lange Laufstrecke. Offensichtlich hatte sie bis dahin aber schon einige Körner verbraucht, denn es fiel ihr schwer, der Konkurrenz zu folgen. Am Schluss stand ein 20.Platz zu buche. Die Trainer waren sich einig, dass für Annika Köhler mehr drin gewesen wäre. Gegen Lena Neuburg (NRW) war an diesem Tag kein Kraut gewachsen. Sie siegte mit über zwei Minuten Vorsprung vor der für das Bundesligateam Mengen startende Sue Schäfer (Kirchzarten). Der Silberrang Schäfers ist umso bemerkenswerter, da sie noch als Jahrgangsjüngere an den Start gegangen ist.

Bei den Junioren stand der Ravensburger Jannik Schaufler, Leistungsträger beim Schunk Team TV Mengen, am Start. Er kam ganz vorne aus dem Wasser und schickte sich beim Radfahren an, die Führung zu verteidigen. Doch dann rutsche er bei vollem Tempo weg und lag auf der Straße. Motiviert von seinen Betreuern nahm er im Alleingang die Verfolgung auf und fand den Anschluss an die Radgruppe wieder. Mit einer tollen Laufleistung lief er am Schluss sogar als Zweiter ins Ziel. Nur Frederic Funk (Bayern) legte bereits beim Radfahren in einer Alleinfahrt so viel Zeit zwischen sich und die anderen, dass ihm der Titel nicht mehr zu nehmen war. Der zweite Mengener Bundesligist Frederic Henes (Pfullingen) lag gemeinsam mit Schaufler in der ersten Radgruppe. Eine hervorragende Leistung, weil er mit etwas Rückstand vom Schwimmen kam. Mit der drittbesten Laufzeit der gesamten Konkurrenz wurde er Gesamtfünfter. Allerdings ließ er beim zweiten Wechsel einige Zeit liegen, was eine noch bessere Platzierung verhinderte.

Auch die Biberacherin Ursula Trützschler, die in dieser Saison bereits einige Starts im LTS Team Mengen absolvierte, kam beim Schwimmen gut zurecht und fand sich in der zweiten Radgruppe wieder. Trotz einiger Defizite in dieser Disziplin konnte sie die Gruppe halten und legte anschließend die drittbeste Zeit auf die 5 km lange Laufstrecke. Mit einem neunten Rang überraschte die Juniorin ihre Trainer und Betreuer. Siegerin wurde die Hessin Lisa Tertsch vor Lena Meißner (Mecklenburg-Vorpommern). Landestrainer Wolfram Bott durfte sich über fünf Topten-Platzierungen seiner Baden-Württemberger freuen.

AKTUELLES

PRESSE

Karlsdorf - ALB-GOLD Triathlon-Liga

Schwörer Team TV Mengen holt die Landesmeisterschaft

» weiterlesen

 

Tübingen - 1. Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga

Heißer Kampf in Tübingen

» weiterlesen

 

Münster - 1. Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga

Rumpfteam holt Platz 

» weiterlesen

 

Schopfheim - Racepedia-Cup

Erfolgreiche Mannschaften

» weiterlesen

 

Schluchsee - ALB-GOLD Triathlon-Liga

Gaggli Team holt Bronze im kleinen Finale

» weiterlesen