Aktuelle Pressemeldungen

Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga

Triathlon-Bundesliga gastiert in Westfalen

Münster / Mengen – Zum ersten Mal fand in der westfälischen Fahrradstadt Münster ein Rennen im Rahmen der Triathlon-Bundesliga statt. Es war nach dem nordbadischen Kraichgau die zweite Station der höchsten deutschen Triathlonklasse. Mengens Triathleten belegten sowohl bei den Damen als auch bei den Herren Platz 11.

Für die Damen des LTS Teams TV Mengen standen Celine Kaiser, Leonie Sauer und Ursula Trützschler an der Startlinie. Die Juniorin Lara Riegger ersetzte Michelle Braun, die beim Weltcup in Ungarn für Deutschland antrat. Unter den 56 Damen liefen vier Athletinnen auf, die im vergangenen August bei den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro gestartet sind. Zwei von ihnen, Andrea Hewitt (Neuseeland) und Rachel Klamer (Niederlande), schafften es damals sogar in die Top Ten. So durfte Teamchef Peter Heudorfer gespannt sein, wie sich seine Damen in diesem auserlesen Feld schlagen würden. Zunächst kam Ursula Trützschler auf Rang 29 aus dem Wasser des Münsteraner Hafenbeckens und schaffte gerade noch den Sprung in eine größere Radgruppe, die sich auf die Verfolgung des Führungstrios aufmachte. Lara Riegger und Celine Kaiser fuhren in einer weiteren Radgruppe. Leonie Sauer hatte beim Schwimmen mächtig Probleme. Die enge Streckenführung mit vielen Bojen provozierte harte Zweikämpfe, die die gute Schwimmerin ziemlich zurück warfen. Doch auf dem Rad kämpfte sie sich einige Plätze nach vorne, während Lara Riegger aufgrund von Rückschmerzen das Rennen aufgeben musste.

Auf der abschließenden 5 km langen Laufstrecke, welche auf fünf winkligen Runden zu absolvieren war, drehte Ursula Trützschler auf und machte Plätze gut. Der Lohn der Mühe war ein hervorragender 20. Rang. Auch Celine Kaiser durfte sich über Rang 35 freuen – ihre Form hat sich gegenüber dem ersten Rennen deutlich verbessert. Leonie Sauer biss auf die Zähne und finishte auf Platz 49. In der Addition der Platzierung der besten Drei eines Teams schaffte das LTS Team mit Platz 11 die Wiederholung des Kraichgau-Ergebnisses. „Wir sind mit einem blauen Auge davon gekommen“, resümierte Peter Heudorfer die Geschehnisse, denn die weiteren Mannschaften lagen nur knapp hinter Mengen. In der Tabelle rutschte man allerdings von Platz 11 auf 12 ab. Eindeutiger Sieger waren die Favoritinnen aus Buschhütten. In der Einzelwertung hatte Andrea Hewitt (Buschhütten) die Nase vorn. Das Podium komplettierten Rachel Klamer (Buschhütten) und Emma Jeffcoat (Lemgo).

Auch Stefan Vollmer, der sportliche Leiter des Schunk Teams TV Mengen musste auf zwei seiner Leistungsträger verzichten. Valentin Wernz und Jannik Schaufler hatten ebenfalls die Qualifikation zum Weltcup geschafft und standen nicht zur Verfügung. So unterstützten Mario Lutz und Mario Schierok die gesetzten Fabian Göggel, Uli Hagmann und Frederik Henes. Unter diesen Vorzeichen war es fraglich, ob der im Kraichgau erkämpfte fünfte Tabellenplatz zu halten war. Wie bei den Damen entwickelte sich das Herrenrennen, bei dem sich 80 Starter um die besten Schwimmpositionen duellierten, zu einer ruppigen Angelegenheit. Uli Hagmann auf Rang 12 und Fabian Göggel (19) kamen dennoch gut durch und konnten sich genau wie Frederik Henes in einer großen, rund 50 Mann umfassenden Radgruppe, etablieren. Mario Schierok und Mario Lutz folgten in einer weiteren Gruppe, die Mario Lutz allerdings nicht halten konnte. Durch die windigen Verhältnisse hatte er keine Chance mehr den Anschluss wieder zu finden.

Vorne machten die drei Buschhüttener Justus Nieschlag (Deutschland), der Olympiadritte von London Henri Schoeman (Südafrika) sowie dessen Landsmann Richard Murray den Sieg unter sich aus. Ausnahmeläufer Frederik Henes hinderten Magenprobleme an der vollen Leistung. Er wurde mit Rang 31 dennoch Bester des Schunk Teams, einen Rang vor Uli Hagmann. Fabian Göggel kam auf Rang 46 ins Ziel. Die Wertung der besten Vier komplettierte Routinier Mario Schierok auf Platz 72. Nach der Berechnung der Mannschaftsergebnisse reichte es für die Mannschaft aus Mengen nur zum elften Platz. In der Tabelle rutsche das Team von Platz 5 auf 9 ab. Auch bei den Herren siegte Buschhütten klar und deutlich.

Teamchef Stefan Vollmer wusste zwar vor dem Rennen, dass er Abstriche hinnehmen musste, allerdings rechnete er mit einem einstelligen Ergebnis: „Jetzt heißt es Abhaken und den Blick nach vorne werfen.“ Denn bereits in zwei Wochen, am Sonntag, den 6. August treten die Mannschaften in Tübingen erneut gegeneinander an. Mengens Triathleten organisieren wieder eine gemeinsame Anreise der Fans. Nähere Informationen gibt es HIER.


AKTUELLES

PRESSE

Binz - 1. Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga

Tschüss Bundesliga!

» weiterlesen


Karlsdorf - ALB-GOLD Triathlon-Liga

Schwörer Team TV Mengen holt die Landesmeisterschaft

» weiterlesen

 

Tübingen - 1. Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga

Heißer Kampf in Tübingen

» weiterlesen

 

Münster - 1. Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga

Rumpfteam holt Platz 

» weiterlesen