• ... Bundesliga Herren - Tübingen!
    ... Bundesliga Herren - Tübingen!
  • ... Bundesliga Damen - Tübingen!
    ... Bundesliga Damen - Tübingen!

Aktuelle Pressemeldungen

Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga

Mengen punktet in Tübingen – Wernz auf dem Podium

Tübingen / Mengen – Das LTS-Team der Mengener Bundesligadamen holte im „Heimspiel“ in Tübingen Rang 6 und damit das beste Resultat seit ihrer Bundesligazugehörigkeit. Auch die Männer rehabilitierten sich mit dem sechsten Platz für das mäßige Abschneiden in Münster. Valentin Wernz stürmte in einem imposanten Rennen auf zweiten Einzelplatz.

Tuebingen-2017-Valetin-Wernz-1.jpgZum wiederholten Mal fanden die Rennen der Triathlonbundesliga in Tübingen vor einer beeindruckenden Kulisse statt. Tausende Zuschauer waren um die Wettkampfstätten unterwegs, um Triathlon in der Stadt zu erleben. Darunter sah man viele rote T-Shirts mit dem Emblem des TV Mengen. Denn eigens zum Rennen reisten die Fans aus der Fuhrmannstadt mit dem Zug an.

Beflügelt von den Anfeuerungen reihten sich Michelle Braun und Ursula Trützschler beim Schwimmen ins vordere Drittel des Feldes ein. Daraus bildeten sich zwei Radgruppen, die auf den anschließenden fünf Runden zu einer größeren Gruppe verschmolzen. Victoria Bleicher hatte beim Schwimmen Mühe den Anschluss zu halten. Zusammen mit Lisa Miksch fuhr sie in einer Verfolgergruppe, die aber nach vorne keine Zeit gut machen konnte. Die abschließenden 5 Kilometer auf der Laufstrecke waren anspruchsvoll. Insgesamt viermal mussten die Athletinnen von der Wechselzone auf der Eberhardsbrücke am Neckar hoch in die Altstadt und wieder zurück laufen. Vorne entbrannte ein spannender Kampf zwischen den beiden Potsdamerinnen Emma Jackson und Laura Lindemann sowie Anne Haug vom Meister Buschhütten. In einem fulminanten Endspurt siegte die Australierin Jackson vor Haug und Lindemann. Auch Michelle Braun und Ursula Trützschler kamen mit der Strecke gut zurecht und gingen auf den Rängen 12 und 14 durchs Ziel. „Zu diesem Zeitpunkt wusste ich: heute kann’s was werden mit der lange ersehnten einstelligen Platzierung“, so Teamchef Peter Heudorfer. Jetzt kam es darauf an, von den beiden weiteren Athletinnen noch eine ordentliche Platzziffer geliefert zu bekommen. Der 37. Rang von Lisa Miksch reichte um sich in der Schlussabrechnung um ein Pünktchen vor Worms auf Rang 6 zu schieben. Peter Heudorfers Kommentar: „Ich freue wahnsinnig über diese Leistung. Endlich spielen wir weiter vorne mit. Ein tolles Gefühl.“ Victoria Bleicher komplettierte das Ergebnis des LTS-Teams mit Platz 47. In der Tabelle arbeitete sich die Mannschaft zwar nur um einen Rang auf Platz 11 nach oben. Doch der Abstand nach vorne ist deutlich geringer geworden. Vielleicht kann das Team beim nächsten Rennen in Grimma daraus Kapital schlagen. Die Siegerinnen kamen aus Buschhütten vor Potsdam und Lemgo.

Nach ihrem elften Rang in Münster waren die erfolgsverwöhnten Männer vom Schunk Team auf Angriff gepolt. In Tübingen wollte man unbedingt wieder zur alten Stärke zurückfinden und den ungewohnten neunten Tabellenplatz wieder verlassen. Am Start war neben den Leistungsträgern Fabian Göggel, Uli Hagmann, Frederik Henes und Valentin Wernz wieder einmal Max Fetzer, der den anderweitig eingesetzten Jannik Schaufler vertrat. Fetzer musste nach einer langwierigen Fußverletzung mehrere Monate pausieren. Beim Schwimmen im Neckar hielten alle Fünf gut mit und verteilten sich auf insgesamt vier Radgruppen. Bereits hier sah man Valentin Wernz ganz vorne. „Ich wusste da schon, dass er heute etwas reißen will“, sagte Teamchef Stefan Vollmer nach dem Rennen, „sein Europacupsieg hat ihm unheimlich Selbstvertrauen gegeben“. Die vier Radgruppen vereinigten sich im Laufe des Rennens zu einer großen Gruppe mit fast 60 Athleten. So musste der abschließende Lauf die Entscheidung bringen. Die Fans trauten ihren Augen nicht: Valentin Wernz stürmte als Erster aus der Wechselzone und behielt die Führung für eine Weile. Erst in der dritten Runde überholte ihn der Franzose Felix Duchampt (Worms), der nach der Absage von Abonnementssieger Richard Murray Favorit war. In der letzten Runde kamen auch die anderen Topläufer wieder näher und man musste fürchten, das Wernz am Schluss noch die Kräfte ausgingen. Mit großem Willen verteidigte er aber den zweiten Platz gegen den Ungar Lazlo Tarnai (Witten) und zehn weitere Athleten, die danach im Sekundentakt über die Ziellinie rannten. Frederik Henes konnte durch eine gute Laufleistung Rang 21 sichern. Uli Hagmann und Fabian Göggel schafften die Plätze 37 und 53. Für Max Fetzer blieb der 57. Platz – ein ordentliches Ergebnis nach der langen Pause. Das Schunk Team durfte sich über den sechsten Platz freuen, welcher für einen Sprung in der Tabelle auf Rang 7 reichte. Sieger des Rennens wurde Buschhütten vor Worms und dem Team Saarland. Das Resümee von Stefan Vollmer: „Ich ziehe meinen Hut vor der sensationellen Leistung von Valentin Wernz. Das Team hat heute gezeigt, wo es hingehört, nämlich ins vordere Drittel“.

AKTUELLES

PRESSE

Buchen - Racepedia-Cup

Die Fahrt nach Buchen hat sich gelohnt

» weiterlesen

 

Forst - ALB-GOLD Triathlon-Liga

Zwei Siege für Mengens Triathleten

» weiterlesen

 

Neckarsulm - ALB-GOLD Triathlon-Liga

Schwörer Team TV Mengen gewinnt den Auftakt

» weiterlesen


Neckarsulm - Racepedia-Cup

Nachwuchs zeigt Selbstsicherheit

» weiterlesen


MengenTriathlon Landesliga

Gaggli Team TV Mengen vor der Premiere

» weiterlesen